Sinnvolle Beschäftigung                    für meinen Hund


Suche und Anzeige von Gegenständen wird hier trainiert. Angelehnt an die professionelle Sprengstoffsuche suchen wir Feuerzeuge, Brillen oder ...  und zeigen den Gegenstand mit der Schnauze an. Eine sehr kurzweilige aber anstrengende Aufgabe für den Hund und viel Spaß für uns Menchen.

Der Vorteil dieser Beschäftigung ? Sie ist wetterunabhängig ;)

 

Voraussetzung:       Der Hund sollte Sitz und                                         Platz
                                     kennen und können

Alter                           ab ca. 6 Monate

Preis                           10er Karte      135 €
                                     Einzelstunde   15 €

Treffpunkt                Hundeschule Reichenau

Wann                          montags, 18:45 h



Bunter Sonntags-Spaziergang


Bei einem Spaziergang in der Gruppe trainieren wir die Aufmerksamkeit unseres Hundes bei uns zu halten. Gleichzeitig fördern wir seine soziale Kompetenz mit Artgenossen.  Jogger und Fahrradfahrer werden heil gelassen.

Wir trainieren möglichst viele authentische Allltagssituationen, wie Beispielsweise ein Besuch im Cafe, beim Einkauf in der Stadt und Hundebegegnungen an der Leine. Nebenbei erlernt der Halter den richtigen Umgang mit seiner Umwelt und Rücksichtnahme auf Mitmenschen, die sich von unseren Hunden auch manchmal belästigt fühlen können.

Dies ist gleichzeitig die praktische und teilweise theoretische Vorbereitung auf den noch freiwilligen Hundeführerschein.

Danach kann man bei Kaffee und Kuchen in der Hundeschule Reichenau zusammen über das Erlebte diskutieren.

Die Hunde sind selbstverständlich dabei und lernen so - fast nebenbei - Ruhe und Gelassenheit am Tisch.

 

Voraussetzung:  nach einem gegenseitigen

                               Kennenlernen ( 20€ )

                               bevor es

                               in die Gruppe geht
                              

Alter                      ab ca. 4 Monaten

Preis                      10er Karte       135 €

                                Einzelstunde    15 €

Treffpunkt           Hundeschule Reichenau oder
                                an Orten, die rechtzeitig
                                bekannt gegeben werden.

Wann                     Sonntags, 10:30 Uhr

 

 

 

 

...auch Paradiesvögel bekommen bei mir eine Chance...
...auch Paradiesvögel bekommen bei mir eine Chance...

Longieren mit dem Hund


Diese junge Sportart konzentriert sich allerdings auch nicht auf perfekt ausgeführte Kommandos, eingehaltene Zeiten oder ähnliches, sondern stellt die Bindung, Beziehung und das Miteinander in den Vordergrund. Wer eine Beschäftigung für den Hund sucht, die ihn sowohl geistig, als auch körperlich auslastet, und ganz nebenher noch zur Vertiefung der Bindung und Verbesserung der Beziehung beiträgt, ist beim Longieren genau richtig.

 

 

 

Für wen eignet sich das Longieren?

 

Das Schöne an der Longierarbeit ist, dass sie sich prinzipiell für jeden Hund eignet. Je nach Zielsetzung und nach Hund kann auf ganz unterschiedliche Aspekte Wert gelegt werden.

 

Am Longierkreis lassen sich beispielsweise gezielt Muskeln aufbauen durch gleichmäßiges Traben an einem großen Kreis. Hunde die Probleme im Bewegungsapperat haben können so sinnvoll unterstützt und ausgelastet werden.

 

Elemente aus anderen Hundesportarten können hier ebenso prima trainiert werden, wie ein flüssiges „Platz/Sitz/Steh“ aus der Bewegung oder das Nehmen beziehungsweise Nicht-Nehmen von bestimmten Hindernissen, die man außen am Kreis aufbaut.

 

Sogar problematische Vierbeiner können mit Hilfe des Longierens therapiert werden. So kann der Artgenossen-aggressive Hund seinen Stress durch das Laufen abbauen und wieder einen Blick für sein Herrchen bekommen, trotz Anwesenheit von anderen Hunden. Generell steht das Longieren jedem offen, der gerne etwas mit seinem Hund machen möchte, Spaß an dieser Form der Auslastung hat und gewillt ist etwas über seine eigene Körpersprache zu lernen.

 

 

Longieren: Distanz schafft Nähe

 

 

 

Der Hund läuft an einem Kreis mit mindestens 10 Meter Durchmesser außen. In der Mitte steht der Mensch, der Richtung und Geschwindigkeit angibt. Es besteht also zwangsläufig eine Distanz.

 

Diese Distanz führt dazu, dass der Hund mehr nach „innen“ strebt. Wehren fördert das Begehren ist hier der Leitspruch. Indem man dem Hund verbietet zu einem zu kommen, möchte er dies umso mehr tun. So manch einer kennt dieses Phänomen von anderen Situationen, wie das zeitweise Wegsperren des Hundes. Indem man ihn ausschließt möchte der Hund umso dringender bei Einem sein.

 

Ein Hund der einen besonders starken Außenfokus hat, kann so lernen seinen Fokus wieder auf den Hundeführer zu richten.

Diese junge Sportart konzentriert sich allerdings auch nicht auf perfekt ausgeführte Kommandos, eingehaltene Zeiten oder ähnliches, sondern stellt die Bindung, Beziehung und das Miteinander in den Vordergrund. Wer eine Beschäftigung für den Hund sucht, die ihn sowohl geistig, als auch körperlich auslastet, und ganz nebenher noch zur Vertiefung der Bindung und Verbesserung der Beziehung beiträgt, ist beim Longieren genau richtig.

 

 

 

Für wen eignet sich das Longieren?

 

Das Schöne an der Longierarbeit ist, dass sie sich prinzipiell für jeden Hund eignet. Je nach Zielsetzung und nach Hund kann auf ganz unterschiedliche Aspekte Wert gelegt werden.

 

Am Longierkreis lassen sich beispielsweise gezielt Muskeln aufbauen durch gleichmäßiges Traben an einem großen Kreis. Hunde die Probleme im Bewegungsapperat haben können so sinnvoll unterstützt und ausgelastet werden.

 

Elemente aus anderen Hundesportarten können hier ebenso prima trainiert werden, wie ein flüssiges „Platz/Sitz/Steh“ aus der Bewegung oder das Nehmen beziehungsweise Nicht-Nehmen von bestimmten Hindernissen, die man außen am Kreis aufbaut.

 

Sogar problematische Vierbeiner können mit Hilfe des Longierens therapiert werden. So kann der Artgenossen-aggressive Hund seinen Stress durch das Laufen abbauen und wieder einen Blick für sein Herrchen bekommen, trotz Anwesenheit von anderen Hunden. Generell steht das Longieren jedem offen, der gerne etwas mit seinem Hund machen möchte, Spaß an dieser Form der Auslastung hat und gewillt ist etwas über seine eigene Körpersprache zu lernen.

 

 

Longieren: Distanz schafft Nähe

 

 

 

Der Hund läuft an einem Kreis mit mindestens 10 Meter Durchmesser außen. In der Mitte steht der Mensch, der Richtung und Geschwindigkeit angibt. Es besteht also zwangsläufig eine Distanz.

 

Diese Distanz führt dazu, dass der Hund mehr nach „innen“ strebt. Wehren fördert das Begehren ist hier der Leitspruch. Indem man dem Hund verbietet zu einem zu kommen, möchte er dies umso mehr tun. So manch einer kennt dieses Phänomen von anderen Situationen, wie das zeitweise Wegsperren des Hundes. Indem man ihn ausschließt möchte der Hund umso dringender bei Einem sein.

 

Ein Hund der einen besonders starken Außenfokus hat, kann so lernen seinen Fokus wieder auf den Hundeführer zu richten.

Voraussetzung:  Gesunder Hund

                             

                              

                         
                              

Alter                      ab ca. 5 Monaten

Preis                      10er Karte       135 €

                                Einzelstunde    15 €

 

Treffpunkt           Hundeschule Reichenau
                               
                               

Wann                    immer Dienstags um  

                               18 15 Uhr

                               Samstags nach Absprache