Lebenslauf  -  Ausbildung

2012 Gründung der "Hundeschule Reichenau"
Unterstützung der Menschen, die unerwünschte Verhaltensweisen ihres Hundes erleben.

 

Seit dem werden die Fragen im Zusammenhang mit der Mensch - Hund Beziehung für mich immer wichtig betrachtet. Zur Bewältigung erlebe ich

  • jährliche Weiterbildungen bei den besten deutschen Ausbildern: dogument und Canis.
  •  2016 Weiterbildung bei dogument ( Basics, Dauer 1,5 Jahre

  • 2015 Erhalt der Erlaubnis nach §11 I S. Nr. 8 f TierSchG zur gewerblichen Ausbildung von Hunden und ihren Besitzern.

  • Jährliche Fortbildung zum Erhalt der Zertifizierung der Tieräztekammer Schleswig Holstein
  • 2012: Erfolgreicher Abschluss der Ausbildung und Erhalt der Zertifizierung der Tierärztekammer Schleswig Holstein
  • 2009-2012: Studium bei CANIS KYNOS 
    Hundetrainerausbildung Zentrum für Kynologie, Bad Bramstedt
  • 1994 bis jetzt: Angestellte in einem Medizinischen Labor mit Schwerpunkt Infektionsserologie, Autoimmundiagnostik und Liquordiagnostik.
  • 1994: Staatlich annerkannte veterinärmedizinisch tech. Assistentin, VMTA
  • 1993: Staatlich anerkannte medizinisch technische Assistentin, MTA
  • 1991: Abitur mit Schwerpunkt Ernährungslehre und Biologie

 

Toleranz ist vorallem die Erkenntnis, das es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (Ambrose Bierce)

 

Mein Name ist Susan Keller, ich bin zertifizierte Hundetrainerin nach der Tierärztekammer Schleswig-Holstein in Absprache mit dem Innenministerium.

Ich hatte bis vor kurzem drei Hunde, einen Griffon Korthals (Milka), einen Labradormix (Lene) und eine Mix-Dame (Clara). 2020 ist leider meine fast 16-jährige Begleiterin Milka verstorben.

Mein Partner, der mich in Allem unterstützt, insbesondere bei der Arbeit mit Hunden, hilft im Hintergrund der Hundeschule mit.

 

Meine größte Macke:
Hundebücher kaufen und nicht lesen :)

 

Mein Lebensmotto lautet:
-  viel Humor,
-  immer weitermachen,
-  konstruktive Kritik ernst nehmen

-  nicht aufgeben.

 

 

 

 

Den grössten Fehler, den man machen kann, ist,

immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.

(Dietrich Bonhoeffer)